Schul-ABC

Unser Schul-ABC beantwortet alle relevanten Fragen zu unserer Schule von A wie Anschrift über U wie Unterrichtszeiten bis Z wie Zeugnisausgabe.

Schul-ABC

A
…wie Anschrift
Grundschule Knesebeck
Kirchstraße 8
29379 Wittingen
Tel.: 05834 – 839
Fax: 05834 – 1206
E-Mail: gs-knesebeck@wittingen.de
Homepage: www.grundschule-knesebeck.de

…wie Arbeitsmittel
Bücher, Hefte, Stifte, Radiergummi, Spitzer usw. benötigt Ihr Kind täglich. Helfen Sie bitte mit, dass immer alles vollständig vorhanden ist und versehen Sie es möglichst mit Namen.

…wie Aufsicht
Die Aufsicht beginnt um 7.25 Uhr und endet nach Unterrichtsschluss mit dem Einsteigen der Fahrschulkinder in den Bus.

B
…wie bewegte Schule
Kinder müssen sich viel bewegen, um besser lernen zu können und gesund zu bleiben. Daher schaffen wir im Laufe des Schultages zahlreiche Bewegungsanlässe. Außerdem findet an drei Tagen der Woche morgens vor dem Unterricht von 7.30 Uhr bis 7.45 Uhr ein Bewegungsangebot „Fit in den Tag“ statt.

…wie Beschwerderegelung
Die Vorgehensweise bei Beschwerden wurde einvernehmlich in den schulischen Gremien mit den Elternvertretern beschlossen und ist in der Elterninformation: „Wenn es mal nicht so läuft …“ nachzulesen.

… wie Betreuung
Für die Kinder der 1. und 2. Klassen bieten wir in der 5. Stunde (11.25 – 12.25 Uhr) eine Betreuung an. Jeweils zu Beginn eines Schulhalbjahres melden die Eltern die Kinder verbindlich an.
Die Kinder werden beaufsichtigt und in entspannter Atmosphäre u.a in ihren motorischen Fähig- und Fertigkeiten gefördert. Es werden keine Hausaufgaben angefertigt. Sollte Ihr Kind aus wichtigem Grund (Arztbesuch o.ä.) ausnahmsweise nicht an der Betreuung teilnehmen können, melden Sie es bitte ab.

… wie Beurlaubungen
Die Klassenlehrerin kann Kinder aus besonderen Gründen bis zu drei Tage, die Schulleiterin bis zu drei Monate beurlauben.
Unmittelbar vor oder nach den Ferien sind Beurlaubungen nur aus zwingend dargelegten Gründen durch die Schulleitung möglich. Die Anträge sind rechtzeitig einzureichen. Bitte beachten Sie dabei, dass günstige Urlaubsangebote oder für Sie günstige Reistermine keine Begründung für eine Freistellung vom Unterricht sind.

…wie Bücherei
Alle zwei Wochen können die Kinder in der Gemeindebücherei Bücher
kostenfrei ausleihen. Bitte unterstützen Sie Ihr Kind dabei, ausgeliehene Bücher rechtzeitig, spätestens nach vier Wochen zurückzugeben.

…wie Bundesjugendspiele
Die Bundesjugendspiele finden jedes Jahr im Sommer für die Klassen 2, 3 und 4 statt. Alle Schüler zeigen ihre Leistungen in den Disziplinen Laufen, Werfen und Weitsprung.
Für die Durchführung des Sportfestes benötigen wir Elternmithilfe zur Betreuung der einzelnen Stationen. Die ersten Klassen haben alternativ ein Spielefest.

… wie Busfahrkarte
Schulkinder, die mit dem Bus zur Schule fahren, erhalten kostenfrei eine Fahrkarte. Bitte kleben Sie ein Passfoto Ihres Kindes auf die Busfahrkarte. Das Verhalten in und am Bus wird zu Schulbeginn und bei aktuellem Anlass in den Klassen besprochen. Bitte besprechen auch Sie als Eltern dies mit Ihrem Kind.

C
… wie Chor
Der Chor der Grundschule Knesebeck probt einmal in der Woche in der Pausenhalle.

… wie Computer
Moderne Medien gehören auch in den Unterricht der Grundschule. Die Aula ist mit einem interaktiven Whiteboard ausgestattet. Zudem stehen 25 Laptops im Schulungswagen jederzeit einsatzbereit zur Verfügung. Zusätzlich befinden sich in der Pausenhalle und den Klassenräumen Computer. Der Computerunterricht ist fester Bestandteil im Schulalltag (s.a. EMIL)

E
… wie Einschulung
Am 1. Sonnabend im neuen Schuljahr werden die Erstklässler eingeschult. Nach dem Besuch des Gottesdienstes erleben alle Kinder ihre erste Unterrichtsstunde mit ihrer Klassenlehrerin/ihrem Klassenlehrer. Danach übergeben die Eltern ihren Kindern die Schultüten. Zum Abschluss gibt es einen gemeinsamen Fototermin. Am darauffolgenden Montag werden die Erstklässler von allen Kindern und Lehrkräften der Schule in einer Schulaufnahmefeier begrüßt.

… wie Elternmitarbeit
Wir sind dankbar für jede Form der Hilfe und Unterstützung. Ob Sie sich für Fahrten mit zur Verfügung stellen, als Lesehelfer dabei sind oder sich als Elternvertreter und im Förderverein engagieren – ohne SIE geht es nicht!

… wie Elternsprechtage
Hier finden die Eltern Gelegenheit, im Einzelgespräch mit der Klassenlehrerin Fragen und Probleme zu besprechen. Elternsprechtage finden für die 1. bis 3. Klassen jeweils im November statt. Für die 4. Klassen gibt es eine Sonderregelung. Darüber hinaus können Sie jederzeit persönliche Gesprächstermine mit den Klassenlehrern und der Schulleitung vereinbaren.

… wie Elternvertretung
Jede Klasse wählt am 1. Elternabend des 1. und 3. Jahrganges zwei Elternvertreter und Konferenzvertreter. Die Elternvertreter sind Mitglieder im Schulelternrat. Sie unterstützen die Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule, nehmen an Konferenzen teil und gestalten das Schulleben aktiv mit.

… wie EMIL
Für die 2. und 3. Klassen gibt es das Angebot EMIL= Elektronische Medien im Lernalltag: in Gruppen 14-täglich. Für die 1. Klassen beginnt EMIL im 2. Halbjahr. Für die 4. Klässler wird ein EMiL-Kurs als Vorbereitung auf die weiterführenden Schulen optional angeboten.

… wie Englisch
Englisch findet als Pflichtunterricht in den Klassen 3 und 4 mit jeweils 2 Wochenstunden statt. Zensuren erhalten die Schüler erst in Klasse 4.

… wie Erkrankung
Bei Erkrankung Ihres Kindes melden Sie dies bitte am gleichen Tag ab 8:00 Uhr telefonisch im Sekretariat der Schule. Es ist Aufgabe der Eltern, dafür zu sorgen, dass der versäumte Unterrichtsstoff besorgt und von den Kindern nachgearbeitet wird.
Ansteckende Krankheiten sind namentlich zu melden (meldepflichtig).

… wie Erste Hilfe
Kleinere Verletzungen werden von den Lehrkräften, Pädagogischen Mitarbeitern und unserer Sekretärin versorgt. Bei Verletzungen, die eine ärztliche Untersuchung erfordern, versuchen wir zunächst die Eltern zu erreichen. Falls wir Sie nicht erreichen können, sind wir verpflichtet, den Rettungswagen zu rufen. Es ist deshalb besonders wichtig, dass die von Ihnen angegebenen Telefonnummern immer aktuell sind. Änderungen teilen Sie bitte der Klassenleitung oder im Sekretariat mit.

F
… wie Fahrrad
Im 4. Schuljahr legen die Schüler/Innen eine Radfahrprüfung ab.
Ab Klasse 3 dürfen die Kinder mit schriftlichem Einverständnis der Eltern allein mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Achten Sie bitte unbedingt auf die Verkehrssicherheit des Rades und auf das Tragen eines Helmes.

… wie Fasching
Die Faschingsfeier findet immer am Faschingsdienstag statt und wird in den Klassen organisiert und durchgeführt.
… wie Feueralarm
Regelmäßig üben wir an unserer Schule das Verhalten bei Feueralarm. Zum einen werden in jeder Klasse das Verhalten bei einem Brand und die entsprechenden Fluchtwege besprochen. Aber auch mit der gesamten Schule wird ein Probealarm durchgeführt.

… wie Förderung
Die individuelle Lernförderung findet im Rahmen des binnendifferenzierten Unterrichts, während des Unterrichts durch zusätzliche Lehrkräfte und/oder im Förderunterricht statt.

… wie Förderverein
Der Förderverein unserer Schule unterstützt unsere Arbeit durch viele Anschaffungen und Aktionen und ist eine sehr wichtige Säule des Schullebens. Mit Ihrer Mitgliedschaft (10,-€/Jahr) können Sie diese Arbeit unterstützen. Beitrittsformulare gibt es im Sekretariat.

… wie Frühstückspause
Die Frühstückspause findet täglich von 9:10 – 9:20 Uhr statt. Bitte geben Sie ein gesundes Frühstück mit, welches Ihr Kind gerne isst. Das Frühstück findet gemeinsam im Klassenraum statt.

… wie Fundsachen
Fundsachen werden über einen begrenzten Zeitraum gesammelt. Sie liegen im Eingangsbereich in der Fundkiste. Hilfreich ist die namentliche Kennzeichnung von Turnschuhen, Jacken, Turnkleidung und anderen Schulsachen.

G
… wie Ganztagsangebot
Seit dem Schuljahr 2013/2014 haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an einem Ganztagsangebot an der GOBS Wittingen teilzunehmen. Dazu findet bis zum Ende der 6. Stunde eine Betreuung in unserer Schule statt. Anschließend werden die Kinder mit einem Kleinbus nach Wittingen gefahren, können dort gemeinsam zu Mittag essen. Anschließend können sie an einer Vielzahl von sportlichen und kreativen Angeboten teilnehmen. Der Ganztag endet um 15.30 Uhr. Der Rücktransfer der Kinder nach Knesebeck ist gesichert. Antragformulare und weitere Informationen gibt es im Sekretariat und auf unserer Homepage.

… wie Gesunde Ernährung
Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mit, welches Ihr Kind mag. Durch ein gesundes Frühstück erhält ihr Kind die nötige Energie, um sich weiter konzentrieren zu können.

… wie Getränke
Während der Frühstückspause verkauft der Hausmeister Fruchtsäfte aus Diesdorf.

H
… wie Hausaufgaben
ergeben sich aus der Unterrichtsarbeit und sollen Übungscharakter haben, den das Kind alleine bewältigen kann. In der Regel sollten die Schüler und Schülerinnen ihre Hausaufgaben in 30 Minuten erledigen. Sollte Ihr Kind die Hausaufgaben nicht alleine bewältigen können oder die Zeit wesentlich überschreiten, sind wir für eine Rückmeldung dankbar.

I
… wie Informationen
Informationen erhalten Sie durch Elternbriefe sowie regelmäßig stattfindende Elternabende. Außerdem gibt es für die einzelnen Klassen jeweils eine Telefonkette.

J
… wie Jahreszeitenfrühstück
Viermal im Jahr findet unser Jahreszeitenfrühstück statt. Jeweils ein Jahrgang bereitet das Frühstück vor bzw. übernimmt auch die entsprechende jahreszeitliche Dekoration. Alle Klassen versammeln sich vor der Frühstückspause in der Pausenhalle, wo es eine kleine Einstimmung gibt und die jeweiligen Lebensmittel des Frühstücks vorgestellt werden. Jedes Kind bekommt dann sein Frühstück. Gegessen wird gemeinsam in der Klasse. Außerdem bekommt jede Klasse Wasser und Milch als Getränke.

K
… wie Kicker-Tisch
Im Eingangsbereich unserer Schule gibt es einen Kickertisch. Nach Plan können hier die 2. – 4. Klassen jeweils in den Pausen spielen.

… wie Kleidung
Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind stets mit witterungsangepasster und altersangemessener Kleidung zur Schule kommt.

… wie Klasse 2000
Zurzeit nehmen der 4. Jahrgang sowie der 1. Jahrgang am Präventionsprogramm Klasse 2000 teil. Die jährlichen Kosten betragen 200 € und werden aktuell für den 4. Jahrgang von der deutschen Sparkassenstiftung und für den 1. Jahrgang von der Butting-Akademie Knesebeck übernommen.

… wie Klassenfahrten
Eine Klassenfahrt gehört zur Grundschulzeit dazu. Tagesfahrten finden jährlich statt und gehören zum Unterricht. Die Teilnahme ist verpflichtend. Mehrtägige Klassenfahrten finden meist im 3. Jahrgang oder im 4. Jahrgang statt. Hier ist die Teilnahme freiwillig.

… wie Kooperation
mit der Kindertagesstätte Knesebeck
mit der GOBS Wittingen im Bereich des Ganztages
mit dem Otterzentrum Hankensbüttel
mit der Butting-Akademie Knesebeck
mit dem VFL-Wolfsburg

… wie Kopierkosten
Kopierkosten betragen pro Schuljahr 10 €. Sie können der Schule eine Einzugsermächtigung erteilen oder den Betrag in bar im Sekretariat abgeben

… wie Krankheiten
Wenn Ihr Kind unter dauerhaften Erkrankungen oder Beeinträchtigungen leidet, auf die Rücksicht genommen werden muss, bitten wir im Interesse Ihres Kindes um Mitteilung.
Ist Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit erkrankt (z. B. Diphtherie, Masern, Gehirnhautentzündung, Mumps, Röteln, Scharlach, ansteckende Gelbsucht) oder werden bei ihm Kopfläuse festgestellt, muss die Schule sofort benachrichtigt werden. Ihr Kind darf dann nicht die Schule besuchen. Das gilt auch für den Fall, wenn in der Wohngemeinschaft, in der das Kind lebt, eine übertragbare Krankheit aufgetreten ist. Näheres finden Sie im Infektionsschutzgesetz (s. Homepage).

L
… wie Leseförderung
Die Leseförderung findet nicht nur in der Schule statt und sollte durch entsprechende Angebote im Elternhaus unterstützt werden.
Im Rahmen der Leseförderung nehmen die Kinder am Antolin-Leseförderungs-Programm (www.antolin.de) teil.

… wie Leitung der Schule
Die Schulleitung liegt in den Händen von Frau Gudrun Eckermann (Rektorin). Stellvertretende Ansprechpartnerin ist Frau Annett Rietz.

M
… wie Methodentraining
Methodentrainingstage sind an unserer Schule fest installiert. Sie finden jedes Jahr vor und nach den Herbstferien sowie im Februar statt. Hier sollen die Kinder wesentliche Kompetenzen aus den Bereichen: Arbeitstechniken und Methoden, Teamarbeit und Kommunikation erwerben.

… wie Mobilität
Fächerübergreifend werden in allen Schuljahren Inhalte zur Mobilität und zur Verkehrssicherheit erarbeitet.
Im 2. Schuljahr legen die Kinder das Fußgängerdiplom ab, im 4. Schuljahr die Radfahrprüfung. Das ADAC-Turnier wird regelmäßig ab Klasse 2 durchgeführt.

N
… wie Noten
Noten erhalten die Schülerinnen und Schüler ab der dritten Klasse. Notenskala:
sehr gut (1), gut (2), befriedigend (3), ausreichend (4), mangelhaft (5), ungenügend (6).

O
… wie offene Unterrichtsformen
Wir arbeiten an unserer Schule mit offenen Unterrichtsformen wie Freiarbeit, Wochenplan, Lernen an Stationen, Projekt- und Werkstattunterricht. So werden unsere Kinder von Anfang an zu selbstständigem Lernen angeregt.

… wie Ordnung
Ordnung muss sein! Wer Kindern keine Grenzen aufzeigt, sie nicht an die Einhaltung von Regeln heranführt, der gibt ihnen keine verlässliche Orientierung an die Hand.
An unserer Schule gibt es eine allgemeine Schulordnung und in allen Klassen Klassenregeln, die ein faires Miteinander im schulischen Alltag fördern.

P
… wie Pädagogische Mitarbeiterinnen
Unsere Pädagogischen Mitarbeiterinnen leiten in der 5. Stunde die Betreuung der hierfür angemeldeten Kinder aus den 1. und 2. Klassen. Im Bedarfsfall übernehmen sie Vertretungsunterricht, der von den Lehrkräften vorbereitet wurde.

… wie Pausen
Unsere Kinder sollen die großen Pausen an der frischen Luft auf unserem schönen naturnah umgestalteten Schulhof verbringen. So sind sie anschließend wieder fit zum Lernen.
Unsere Pausenzeiten:
9.20 bis 9.45 Uhr; 11.20 bis 11.45 Uhr

… wie Projekte
Im Laufe eines Schuljahres finden zahlreiche Projekte in den Klassen statt, z.B. Lese-, Bastel-, Kunst- oder Theaterprojekte. Projekte, an denen die gesamte Schule beteiligt ist, sind z.B. die Bundesjugendspiele, Projektwochen mit gemeinsamen Themen, Wandertage.

… wie Probleme
Bei Problemen sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer. Nutzen Sie das Mitteilungsheft, um einen Termin zu vereinbaren. Nicht geeignet sind Gespräche vor der Klassentür und direkt vor oder nach dem Unterricht.

… wie Pünktlichkeit
Ab 7.25 Uhr führt eine Lehrkraft die Frühaufsicht. Ihr Kind sollte zwischen 7.25 und 7.40 Uhr in der Schule eintreffen, damit es pünktlich zum Unterrichtsanfang um 7.45 Uhr in seiner Klasse ist und in Ruhe seinen Schultag beginnen kann.

Q
… wie Querelen
Querelen unter Kindern lösen die Kinder möglichst selbst. Kann ein Problem nicht gelöst werden, dann helfen die Streitschlichter, die Lehrkräfte oder die pädagogischen Mitarbeiterinnen.

S
… wie Sekretariat
Unser Sekretariat ist montags bis mittwochs in der Zeit von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr; donnerstags und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr besetzt.

… wie Schulbücher
Sie haben die Möglichkeit gegen eine Gebühr Schulbücher auszuleihen. Diese Bücher sind Eigentum der Schule und müssen sorgfältig behandelt werden, damit auch noch weitere Kinder damit arbeiten können. Bitte versehen Sie die Bücher mit einem Schutzumschlag. Sind die Bücher bei der Rückgabe beschädigt, so müssen sie diese anteilig oder ganz ersetzen.

… wie Schulordnung
Die Schulordnung ist von Schülern, Lehrern und Eltern und Gästen zu beachten. Sie liegt in der Schule aus und ist auch auf unserer Homepage einzusehen.

… wie Schulranzen
Den Schulranzen sollten Sie regelmäßig mit Ihrem Kind kontrollieren. Viele Dinge (Zeichensachen, Schere, Kleber usw.) werden in der Schule untergebracht. Einige Dinge tragen die Kinder unnötig hin und her, so dass der Ranzen zu schwer wird. Die Kinder besprechen mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer, was in der Schule verbleiben kann.

… wie Schulvorstand
Unser Schulvorstand ist das wichtigste Entscheidungsgremium der Schule. Er setzt sich paritätisch aus vier Eltern- und vier Lehrervertretern zusammen und wird jeweils für zwei Jahre gewählt. Den Vorsitz hat laut Nds. Schulgesetz die Schulleitung.

… wie Schulweg
Kinder, die nicht in Knesebeck wohnen, kommen mit dem Bus. Sollten Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, so beachten Sie dringend das absolute Halteverbot im Bereich der Bushaltestelle. Unterstützen Sie das Selbstständigwerden Ihres Kindes und lassen Sie es möglichst bald den Schulweg allein oder mit anderen Kindern gehen.

… wie Schwimmunterricht
Solange das Hallenbad geöffnet ist, haben unsere Kinder haben jede Woche eine Stunde Schwimmunterricht. Bitte geben Sie Ihrem Kind Schwimmsachen, Badelatschen, ein kleines und ein großes Handtuch und evtl. einen Fön mit. Es wäre gut, wenn Sie auch privat gelegentlich mit Ihrem Kind schwimmen gehen. Eine Unterrichtsstunde in der Woche reicht gerade am Anfang zum Üben nicht aus.

… wie Sexualerziehung
Die Sexualerziehung an der Grundschule findet im Rahmen des Sachunterrichts statt. Inhalte werden auf einem Klassenelternabend besprochen. Die Teilnahme für alle Schülerinnen und Schüler ist verpflichtend.

… wie Sportunterricht
Bitte geben Sie Ihrem Kind zum Sportunterricht entsprechende Kleidung mit (Sportkleidung, Turnschuhe mit heller Sohle oder Non-marking-Sohle). Armbanduhren, Ketten und andere Schmuckstücke müssen vor dem Sportunterricht abgelegt werden. Am besten ist es, Schmuck an diesen Tagen zu Hause zu lassen. Für abhanden gekommene Gegenstände kann die Schule keine die Haftung übernehmen.

… wie Streitschlichter
Kinder der 3. Klassen haben mit Beginn des 2.Schulhalbjahres innerhalb einer Streitschlichter-AG die Möglichkeit, sich zum Streitschlichter ausbilden zu lassen. Nach einer erfolgreich abgelegten Ausbildung mit Prüfung werden im 4. Schuljahr bei Bedarf als Streitschlichter tätig.

T
… wie Telefonliste
Jede Klasse erstellt eine eigene Telefonliste, diese sollte auch eine zweite Telefonnummer für den Notfall enthalten, z.B. Handy, Arbeitsplatz oder Großeltern. So können wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen, falls Ihr Kind während des Schulvormittages abgeholt werden muss.

… wie Theater
Im jährlichen Wechsel fahren die Klassen in der Vorweihnachtszeit ins Theater bzw. es findet eine Theateraufführung an unserer Schule statt.

U
… wie Umweltschutz
Gemäß unserem Leitbild versuchen wir aktiv Umweltschutz an unserer Schule zu praktizieren. Wir achten auf Mülltrennung und vermeiden unnötige Abfälle, so z. B. durch den Gebrauch einer Brotdose.
Das Pausenbrot bringen die Kinder und Lehrkräfte in einer Brotdose mit.

… wie Unfallversicherung
Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg, während der Unterrichtszeit und bei allen von der Schule angesetzten Schulveranstaltungen gegen Unfälle versichert. Sollte Ihr Kind einmal einen Unfall erleiden und Sie suchen aus diesem Anlass einen Arzt auf, bitten wir um umgehende Benachrichtigung, um dem Unfallversicherungsverband Mitteilung machen zu können.
Weitere Infos für Eltern von Schulanfängern unter:
http://www.guvh.de/service/download/index.php

… wie Unterrichtszeiten

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
07.45 – 08.30

1. Unterrichtsstunde

08.30 – 09.10

2. Unterrichtsstunde

09.10 – 09.20

Frühstück

09.20 – 09.45

Große Pause

09.45 – 10.30

3. Unterrichtsstunde

10.35 – 11.20

4. Unterrichtsstunde

11.20 – 11.40

Große Pause

11.40 – 12.25

5. Unterrichtsstunde

12.30 – 13.15

6. Unterrichtsstunde

V
… wie Vergleichsarbeiten
Alle dritten Klassen in Niedersachsen nehmen im Mai eines Schuljahres an den landesweiten Vergleichsarbeiten VERA 3 teil. Die Ergebnisse werden in den schulischen Gremien dargestellt. Sie dienen der internen Qualitätsentwicklung der Schule.

… wie Verlässliche Grundschule
Eine verlässliche Unterrichts- und Betreuungszeit der Schulkinder von 7:25 bis 12:25 Uhr ist gewährleistet.

… wie Verlassen des Schulgrundstückes
Keine Schülerin/ kein Schüler darf während der Unterrichtszeit das Schulgrundstück ohne Erlaubnis der zuständigen Lehrkraft verlassen. Bei einem evtl. Unfall bestünde dann kein Versicherungsschutz. Das gilt auch bei einem unerlaubten Entfernen vom Klassenverband während Wanderungen bzw. Klassenfahrten.

… wie Vorschulische Sprachförderung
Kinder, deren sprachliche Kompetenz noch nicht ausreichend entwickelt ist, nehmen im letzten Jahr vor der Einschulung an einer Sprachförderung teil.

W
… wie Waffenerlass
Es ist allen Schülerinnen und Schülern untersagt, Waffen mit in die Schule oder zu Schul-veranstaltungen zu bringen. Dazu gehören u. a. Messer, Schlagringe, Schusswaffen (einschließlich Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen) und gleichgestellte Waffen (z. B. Gassprühgeräte) sowie Hieb- und Stoßwaffen. Verboten ist auch das
Mitbringen von Munition jeder Art, von Feuerwerkskörpern, von Schwarzpulver und von Chemikalien, die geeignet sind, für explosive Verbindungen verwendet zu werden.
Verboten ist außerdem das Mitbringen von Streichhölzern oder Feuerzeugen.

… wie Wandertag
Einmal im Jahr führt unsere Schule einen gemeinsamen Wandertag durch.

… wie Waldjugendspiele
Jedes Jahr finden für die 3. und 4. Klassen Waldjugendspiele statt.

… wie witterungsbedingter Unterrichtsausfall
Witterungsbedingter Unterrichtsausfall (Sturmgefahr, Glatteis etc.) wird zeitnah auf der Internetseite www.vmz-niedersachsen.de oder www.gifhorn.de und morgens zwischen 6.00 und 8.00 Uhr über den Rundfunk bekannt gegeben. Ob der Unterricht ausfällt, entscheidet der Landkreis. Die öffentlichen Busse stellen in der gefährdeten Zeit die Beförderung ein.

Bei plötzlich auftretendem Unwetter entscheidet die Schulleiterin über einen vorzeitigen Unterrichtsschluss. Auch hier ist eine Notfallbetreuung sichergestellt.

Z
… wie Zahnarzt
Der Zahnarzt besucht jährlich die 1. und 2. Klassen in der Schule. Es erfolgt keine Behandlung. Bei schadhaften Zähnen erhält Ihr Kind eine Mitteilungskarte mit dem Hinweis einen Zahnarzt aufzusuchen.
Im Rahmen der Zahnprophylaxe besucht uns jedes Jahr die „Zahnfee“, eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes, um die Kinder theoretisch und praktisch über richtige Zahnpflege und gesunde Ernährung zu informieren.

… wie Zensuren/Zeugnisse
Die Kinder der 1. Klasse erhalten erstmalig zum Ende des 1. Schuljahres ein Zeugnis in Berichtsform. Auch die Zeugnisse des 2. Schuljahres werden in Berichtsform erteilt. Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen erhalten Zensurenzeugnisse. Die
Zensur in einem Fach, das nur halbjährlich, also nur im 1. oder 2. Halbjahr erteilt wird, gilt für das gesamte Schuljahr. Auch diese Zensur ist am Ende des 3. und 4. Schuljahres versetzungswirksam.
Kinder der 4. Klassen erhalten ihr Jahresendzeugnis ca. 5 Wochen eher, um sich bei den weiterführenden Schulen anmelden zu können.

… wie Zeugnisausgabetag
Die Zeugnisausgabe findet am jeweils letzten Schultag vor den Halbjahres- und den Sommerferien statt. Der Unterricht findet von der 2. bis zur 4. Stunde statt. Nach der 4. Stunde ist Schulschluss für alle Kinder. Im Notfall können angemeldete Kinder in der 1. Stunde betreut werden. In der 5. Stunde findet am Zeugnistag keine Betreuung statt.